Spielen in der Kirche

Für den achtjährigen Simon ist es etwas ganz Besonderes, einmal in einer Kirche spielen zu dürfen. Mit Blick auf den Altar, das große Kreuz und die Orgel im Hintergrund.

Gerade lässt er sich das Kinderspiel des Jahres 2021 „Dragomino“ von einem geduldigen ehrenamtlichen Mitarbeiter erklären. Nach dem Domino-Prinzip bauen alle Spieler_innen für sich eine eigene kleine Landschaft auf, um danach ein oder zwei farblich passende Dracheneier aufdecken zu können. Wenn man Glück hat, schlüpft aus dem Drachenei anschließend ein süßer Babydrache und somit ein Spielpunkt.

Spielen und lachen mit Maske

Zusammen mit seiner Mutter besucht Simon das Brettspiel-Event „Komm, spiel mit!“ der Evangelischen Jugend im Dekanat Neu-Ulm. Eigentlich hätte die jährliche Veranstaltung im November nach einer Corona-Pause im letzten Jahr nun zum 36. Mal im Edwin-Schaff-Haus, der Neu-Ulmer Stadthalle, stattfinden sollen. Aufgrund der hohen Inzidenzwerte wurde die Veranstaltung erheblich zu verkleinert. So wurden nun zwei Tage in der Petruskirche und im Gemeindesaal unter der Petruskirche in Neu-Ulm neue Spiele erprobt, bekannte Spiele gespielt und trotz Masken viel gelacht und gequatscht.

 

Siegerstrahlen unter 2G

Die vier Spieleturniere fanden im angrenzenden Jugendraum statt. Beim traditionellen Heckmeck-Turnier zockte dieses Jahr ein junges Mädchen die viel älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmer ab. Ihr Siegerstrahlen konnte man bei der Preisverleihung in ihren Augen blitzen sehen. Trotz Corona kamen über 300 Besucher_innen. Die Veranstalter waren sehr dankbar, dass sich alle Gäste an die 2G-Regeln mit Maskenpflicht gehalten haben und alle Mitarbeitenden bereit waren, auch unter erschwerten Bedingungen diese besondere Veranstaltung vorzubereiten und durchzuführen. Vielleicht bleibt die neue besondere Location ja unser neues „Komm, spiel mit!“-Zuhause.

 

Marcus Schirmer
Evang. Jugend Neu-Ulm

 

Spieletipps: Die Evangelische Jugend Neu-Ulm stellt Euch hier zwei Spiele vor.

 

Video zu „Komm spiel mit“: