Was für ein Amt!

Neuwahlen in der Landesjugendkammer und im Landesjugendkonvent

 

Mit jeder Neuwahl kommen neue Personen und damit oft auch neue Vorstellungen und Anregungen in ein Gremium. Wir wollten nun wissen, wie es den Ehrenamtlichen geht, die neu in so eine verantwortungsvolle Position gewählt wurden und welche Erwartungen sie an ihr Amt haben.

 

Melanie Ott hat dazu drei Neue der Landesebene befragt.

 

Malte Scholz

 

Malte, Du bist ganz frisch zum stellvertretenden Vorsitzenden der Landesjugendkammer und damit auch unseres Jugendverbandes gewählt worden. Was für ein Amt! Welche Erwartung hast Du an Dein neues Amt und wie geht es Dir jetzt damit?

 

Zuerst einmal ist es eine große Ehre, diesen wundervollen Jugendverband vertreten zu dürfen. Ich freue mich riesig, dass mir das Vertrauen zugesprochen wurde und bin schon gespannt, was die nächsten Jahre für mich bereithalten. Meine Erwartungen sind weniger an das Amt als mehr an mich selbst gerichtet. Das heißt, ich möchte mich voll und ganz dieser Aufgabe widmen und mit Herzblut für die EJB einstehen. Da wir eine so fantastische neue Landesjugendkammer haben, mit Kati als unserer Vorsitzenden, glaube ich, dass mir mit diesen Menschen gemeinsam all das nicht schwerfallen wird.

 

Lucas Greiner-Fuchs

 

Lucas, Du bist vor wenigen Wochen an der Vollversammlung des Landesjugendkonvents zum stellvertretenden Vorsitzenden gewählt worden. Was für ein Amt! Welche Erwartung hast Du an Dein neues Amt und wie geht es Dir jetzt damit?

 

Für mich sind aktuell viele Dinge neu in meinem Leben. Ich habe zum Beispiel mein Studium beendet und lerne nun die Arbeitswelt kennen. Auch im Bereich der Jugendarbeit gehe ich neue Wege und freue mich sehr darüber, mich endlich auf der Landesebene stärker einbringen zu können. Ich bin sehr gespannt auf die Zusammenarbeit im Leitenden Kreis in den nächsten 2 Jahren, hoffe aber auch, außer dem LK viele engagierte junge Menschen kennenzulernen. Neben der Vorbereitung und Durchführung des Landesjugendkonvents freue ich mich auch sehr auf die weiteren Aufgaben des Leitenden Kreises als Vertretung der Ehrenamtlichen der EJB.

 

Annabel Baumgardt

 

Annabel, Du bist vor wenigen Wochen am Landesjugendkonvent in die Landesjugendkammer gewählt worden. Welche Erwartung hast Du an Dein neues Amt und wie geht es Dir jetzt damit?

 

Ich freue mich sehr auf die kommenden drei Jahre in der Landesjugendkammer und bin gespannt auf die vielen unterschiedlichen Themen, die mich erwarten werden.

 

Jetzt am Anfang ist vieles natürlich noch neu und etwas überfordernd, aber wir wurden sehr herzlich willkommen geheißen. Ich bin mir sehr sicher, dass ich mich vor allem an die vielen Abkürzungen ziemlich schnell gewöhnen werde.

 

Ich hoffe, dass wir als „neue“ Landesjugendkammer zusammenwachsen und viele wichtige Themen, die die Gesellschaft und vor allem die jungen Menschen in der evangelischen Kirche beschäftigen, diskutieren und voranbringen.